Colchicum triphyllum und Crocus sieberi auf dem Chelmos-Plateau, 1.5.2019 mit Blick zum Gipfel

Peleponnes 29.4.2019 bis 8.5.2019

Teilnehmer: Gisela Kretzschmar, Horst Kretzschmar, Christian Gembardt, Werner Seiz
2019 hatte es einen sehr ungewoehnlich kalten, regenreichen Verlauf des Wetters gegeben, dementsprechend war es ueberall sehr gruen, aber teilweise auch zurueck in der Entwicklung. Reiseverlauf: mit Aegean von Frankfurt nach Athen, abendliche Unterkunft im Hotel Pantheon in Markopouli, am 30.4.2019 Uebernahme eines SUV Skoda Kodiac mit 2-Rad-Antrieb, 4WD-Autos waren nicht zu bekommen, das groesste Manko fuer die Reise. Fahrt nach Kastania am südlichen Fuß des Kyllini, sehr schoene Unterkunft im Hotel Astra fuer 2 Tage, dann weiter nach Isaris bei Megalopoli, dort uebernachtet und versorgt im Guesthouse Jean Xceron bei Efi bis zum 8.5. Sehr rustikal, aber ausreichend Heizung und warmes Wasser, traditionelle griechische Kueche nach Wunsch. Sehr preiswert, sehr nett.
30.4. unterwegs kurze Station bei Loutraki, Stippvisite in Ruderalflora. Dann am spaeten Nachmittag vom Astra aus zum Saitas, der Skoda Kodiac blieb an der ersten Steigungsrampe (Schotterweg) sofort kleben. Keine Chance, die Auffahrt zu bewaeltigen, daher wanderten am naechsten Tag, dem Christian und Werner zu Fuss hoch. Horst und Gisela besuchten unterdessen mit dem Auto das Chelmos-Plateau.
1.5. Saitas / Chelmos-Auffahrt und Plateau 2.5. dann Wechsel nach Isaris, am Abend Besuch der Gegend um Zoni, hier aber Vegetation schon weit.
3.5. Wiesen suedlich Horemis und dann weiter nach Falesia, reichhaltige Flora, wenngleich Biarum spruneri ausgegraben.
4.5. Fahrt in Richtung Diavolitsi und dann in Trockenwaelder bei Zoni.
5.5. nach Meligalas und nach Perivolia.
6.5. Bienenfresser, Limodorum-Variante bei Neohori
7.5. nochmals Wiesen suedlich Horemis, dann wegen Regens nach Sparta und ueber Kalamata zurueck, Felsenflora in der Langada.
8.5. Rueckfahrt nach Athen, Alitalia flog nicht, so Umbuchung auf Lufthansa, letztlich war es dann so eine sehr guenstige Flugreise.


Viola graeca am Ski-Parkplatz, Chelmos, 1.5.2019

30.04.2019 - Ruderalflora bei Loutraki und Flora am Fuss des Saitas

Keine Chance mit untauglichem Auto, die Saitas-Auffahrt zu schaffen. Christian und Werner fanden Adonis in Bluete, Biebersteinia knospig. Daher hier stellvertretend Bilder aus 2013 von unserem vorherigen Besuch.

30.04.2013 - Saitas 2013

Damals alle Arten schoen gefunden. Grandiose Landschaft mit den Dolinen auf dem Plateau und deren traumhafter Flora.

01.05.2019 - Chelmos-Auffahrt und Plateau

Erheblich frueher im Jahr als 2013 - diesmal noch mit zahlreichen Colchicum triphyllum in Bluete. Auch hier aber - weil bebildert vorhanden - ein Rueckblick auf die fortgeschrittenere Entwicklung der zentralen Hochgebirge im Jahre 2013:

01.05.2013 - Menalon/Kyllini/Chelmos-Auffahrt und Plateau

Erheblich weiter im Jahresverlauf als 2019.

02.05.2019 - Von Isaris nordwestlich nach Zoni

Ophrys-Arten weitgehend verblueht, Noch ein paar Anacamptis.

02.05.2013 - Gleiche Gebiete 2013 besucht

Erheblich reichhaltiger besonders die Orchideen, und ganz besonders die Ophrys-Arten.

03.05.2019 - Wiesen suedlich Horemis und dann weiter nach Falesia

Biarum vom Dachs ausgegraben. Immerhin viele andere Ophrys in diesem Tälchen. Die Wiesen sdl. Horemis haben sich von den riesigen Bauarbeiten mit Verlegung der suedlichen Gasanbindung erstaunlich gut erholt.

04.05.2019 - Fahrt in Richtung Diavolitsi und dann in Trockenwaelder bei Zoni. Paradoxerweise viel Regen im Trockenwald.

Nasse Orchideen sind auch nichts zum Fotografieren.

05.05.2019 - nach Meligalas und nach Perivolia.

Eine unheimlich dunkle Hybride A. xeccarii. neben zahlreichen anderen Pflanzen.

06.05.2019 - Bienenfresser, Limodorum-Variante bei Neohori

Endlich: der ersehnte Limodrum in Bluete.

07.05.2019 - nochmals Wiesen suedlich Horemis, Besuch der Hybridengruppe, dann rueber nach Sparta.

Muss eine tolle Gruppe werden, wenn sie voll blueht. Interessante Arten in der Langada-Schlucht.






Per Email Kommentar/Frage an Horst Kretzschmar schreiben - ich freue mich über Kommentare